fbpx
Share on facebook
Share on pinterest
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on linkedin
Share on email

Unser erstes Apartment für Airbnb Arbitrage – in Vietnam! Der Erfahrungsbericht

Hey, und cool, dass du mal wieder vorbeischaust!
Wir waren die letzten Wochen hier und auf YouTube leider etwas abwesend, was daran lag, dass wir sehr beschäftigt waren.
Beschäftigt mit der Wohnungssuche! 🙂

Übrigens haben wir auch schon unsere Erfahrungen in Videoform auf YouTube hochgeladen 🙂 Wir haben es in zwei Teile unterteilt, da die einzelnen Videos sonst zu lange dauern würden.
Du kannst dir hier Teil 1 und Teil 2 anschauen:

Wie wir Apartments in Ho Chi Minh (Vietnam) fanden

In Taipeh haben wir schon damit angefangen… wir sind den verschiedensten Facebook Gruppen beigetreten sog. “Expat” oder “Housing Solution” Gruppen für Ho Chi Minh. Diese und ähnliche Gruppen gibt es sicherlich auch für verschiedene andere Städte. Schau dich einfach mal auf Facebook um.

Wir hatten natürlich erstmal gar keine Ahnung, was uns erwartet. Wir wussten nur grob, was wir wollten und was wir uns leisten konnten.
In dem Fall sind wir etwas dem Prinzip von Bastian Barami mit seiner Unterkunft gefolgt. Ein kleines Apartment mit Küche, Badezimmer und Schlafplatz.
Also, einen Post in die Facebook Gruppen hauen!

Wir suchen ein Apartment für 2 Personen (also 1 Bettzimmer), mit Küche, Bad in Distrikt 1.
Bis 350 USD
Sendet uns eine PM! – natürlich auf Englisch in dem Fall 🙂

Warum Distrikt 1? Nun, wir hörten, dass dies das Stadtzentrum sein sollte. Wir waren zu dem Zeitpunkt ja noch nicht einmal in Ho Chi Minh selbst, aber Stadtzentrum hört sich ja schon einmal gut an, oder?
Mal sehen was uns erwartet!

In den darauffolgenden Stunden wurden wir von ungefähr 15 Personen angeschrieben. Wir bekamen haufenweise Bilder von verschiedenen Apartments, Informationen über die Lage, und den Preis natürlich.
Interessanterweise teilte uns natürlich jeder genau 350 USD als Preis mit. Natürlich genau entsprechend unserer Anzeige und dem dort angegeben Preis.

Wir machten also etliche Wohnungsbesichtigungen aus für die Zeit in Ho Chi Minh aus.

Oder natürlich weiterlesen :))

Angekommen in Ho Chi Minh

Als wir in Ho Chi Minh angekommen waren, war unsere erste Anlaufstelle ein gebuchtes Airbnb, wo wir selbst schlafen konnten. Wir könnes es jedem übrigens nur ans Herz legen, sich echt Zeit für die Wohnungssuche zu nehmen! Also miete dir vorher ein Hotel oder Airbnb-Zimmer. Und plane mindestens 2 Wochen ein.

Unsere erste Wohnungsbesichtigung war dann auch schon einen Tag nach Ankunft.
Wir hatten es bei Wohnungsbesichtigungen eigentl. immer mit Agents oder Leuten von einer Vermittlung zu tun. Nie mit dem eigentlichen Vermieter, was sich für uns erstmal als Problem herausstellte, denn wie sollten wir bzgl. der Airbnb Vermietung verhandeln?

Schließlich sprachen wir die Airbnb Vermietung bei jeder Besichtigung an. Allerdings schien das immer ein Problem zu sein. Wir sollten bei sowas immer bescheid sagen, wenn jemand komme.
Manchmal versuchten wir es auch etwas besser zu formulieren, und fragten, ob es möglich wäre, dass ab und zu mal Freunde vorbei kämen.
Oder wir erzählten, dass wir vorhatten uns Appartment während wir vorübergehend in Deutschland seien, weiter zu vermieten.

Auch hier wurde immer gesagt, wir sollen doch bescheid sagen, wenn dieser Fall eintrete.

Die Wohnungen an sich waren eher nicht so toll.
Es gab ein paar Ausnahmen und auch moderne Wohnungen. Bei einigen hat man sich gefragt, wie sowas 350 Dollar kosten kann, weil es echt schäbig war teilweise.

Bei einer Wohnungsbesichtigung sagten wir zu dem Typen, der uns die Wohnung zeigte, dass wir gleich noch eine weitere Besichtigung hatten und uns dann entscheiden würden. Da sein Appartment schon echt gut aussah im Vergleich zum Rest.
Dieser Kerl wollte Geld dafür, dass er für uns die Wohnung freihalten würde. Dies sahen wir natürlich nicht ein und lehnten dies ab. Wenn er es innerhalb der Stunden vermieten würde, soll es halt so sein.
Man sollte sich bei sowas nicht unter Druck setzen lassen.
Wir hatten allg. eher das Gefühl, dass sie die Wohnungen nicht super schnell loswerden würden, so wie sie einem teilweise auf der anderen Seite versuchten Druck zu machen.
Naja jedenfalls ließ der Kerl nicht locker, er wollte von uns auch vorher schon eine Kaution, dass er das Apartment für uns bis wir in Ho Chi Minh wären freihalten würde.

Das haben wir natürlich ebenfalls abgelehnt. Er fing erst mit ca. 350 Dollar an, ging dann auf 150 Dollar und letztendlich hat er es dann doch angeblich freigehalten…? Ich habe jedenfalls ausdrücklich gesagt, dass ich das nicht zahlen werde. (Zudem wäre es auch sehr dumm, bei jemandem den man nicht man kennt. Außerdem kauft man die Katze ja nicht im Sack, oder.)
Sehr komisch, wenn ihr mich fragt…also nicht unter Druck setzen lassen!

Ebenfalls sagte er uns während er über das Apartment erzählte, dass im Haus nicht gerne Inder und Moslems gesehen wären. Zum einen weil ihr essen stinken würde und weil diese gefährlich sein würden.
Nunja, damit war auch für uns dieses Apartment gestrichen, denn das waren keine gute Voraussetzung für eine Airbnb Vermietung.

Nachdem wir ihn nach 2 Stunden wieder angeschrieben haben und ihm sagten, dass es wir sein Apartment nicht nehmen würden, weil wir es nicht in Ordnung finden, dass sie dort so gegen Inder und Moslems seinen, meinte er wäre das definitiv der falsche Grund, warum man das Apartment nicht nehmen sollte.
Er fing an sehr sehr viel zu schreiben, förmlich zu nerven.
Wir hätten ja keine Kaution gezahlt und sollen ihm die Kaution zahlen. Zudem meinte er, hätten sie jetzt durch uns einen Monat Miete verloren.
Er drohte sogar damit uns zu finden…

Manche Vietnamesen sind hier echt sehr nervig und hartnäckig. Ich habe ihn dann nach mehrfacher Ermahnung, er solle aufhören zu schreiben bzw. zu nerven, jedenfalls blockiert.

Nach diesen ganzen Erfahrungen fragten wir schließlich unseren Airbnb Host nach Rat. Schließlich kennt er sich in seiner Stadt ja aus, oder?
Wir hatten mit ihm bisher jedenfalls recht gute Erfahrungen gesammelt, er konnte uns bei verschiedenen Fragen sehr gut zur Seite stehen.

P.S.: Tritt gerne für mehr Austausch unserer kostenlosen Facebook Gruppe zum Thema „Airbnb Arbitrage“ bei. Klicke hier!

Das Gespräch mit unserem Airbnb Host

Wir erzählten unserem Airbnb Host von unserem Vorhaben mit Airbnb. Wir erklärten auch, dass wir im als kleine Gegenleistung ein wenig bei seinem Airbnb helfen könnten. Denn seine Bilder und Beschreibung bot noch einiges an Potential, was wir mit unserem Wissen natürlich erkannten.
Es war allerdings schon etwas spät, also sicherte er mir zu, dass wir am folgenden Tag noch einmal miteinander sprechen sollten.

Am nächsten Tag schrieben wir dann und er lud uns zum essen mit seiner Frau ein.
Wir fuhren also gemeinsam im Taxi in ein Restaurant und aßen und sprachen miteinander.

Wir haben ihm einige Tipps gegeben, was seine Unterkunft betrifft (er hat mehrere Inserate).
Wir haben ihm außerdem angeboten als Co-Host bei ihm mitzuwirken. Schließlich hatten wir Zeit und viel Wissen. Er meinte, dass das eine gute Idee sei, da er sowieso demnächst wieder in die USA fliegen würde, um da zu arbeiten.
Er hat uns zugesichert, er könne uns bei Dingen wie der Einrichtung helfen. Er weiß ja schließlich auch woher man vieles bekommt, auch Dinge von Second Hand Läden, was natürlich Geld sparen würde.
Besonders beeindruckt hat uns, dass er sehr groß gedacht hat, was uns auch sehr gut gefiel.

Er selbst hat sogar einen Doktor in den USA gemacht und arbeitet auch öfter dort, deswegen konnte er ganz gut Englisch sprechen. Die meisten Vietnamesen versteht man entweder kaum, wenn sie Englisch sprechen oder sie sprechen es einfach nicht. Auch sehr junge Leute.
Es war also ein recht gebildeter Vietnamese, wenn man so will.

“If you have 100 Apartments, you’re free”, meinte er.

Nachdem wir fertig mit essen waren, fragten wir, wie es jetzt weiter ginge. Denn dieser Teil war noch etwas unklar. Wir vereinbarten, dass sich beide Seiten etwas Gedanken machen sollten über die Erwartungen mit einer Zusammenarbeit mit der anderen Seite.
Er meinte, dass er irgendwie ein Apartment in Aussicht habe, was vielleicht was für uns sein könnte.
Ehe wir uns versahen, saßen wir wieder im Taxi.
Wir dachten erst wir würden zurück zum Airbnb fahren, wussten auch nicht, wann wir denn jetzt irgendwie weiter machen.
Als wir ankamen waren wir allerdings bei einem Shoppingcenter in der Nähe unseres Airbnbs.
Wir dachten, dass er jetzt mit seiner Frau noch etwas einkaufen musste, bevor es zurückging. Allerdings wurde dann recht schnell klar, dass wir wohl gleich ein Apartment besichtigen würden.
Wir warteten also kurz und wurden dann von der Hausverwaltung empfangen. Es ging dann rauf in den 20. Stock oder so in ein Apartment.
Es war ein 3-Bett-Zimmer Apartment mit Küche und Wohnzimmer. Wir waren sehr beeindruckt, weil es ein sehr helles Apartment war. Die bisherigen Apartments, die wir besichtigt hatten waren meist recht dunkel.
Das Apartment war an sich allerdings schon recht runtergekommen an einigen Stellen. So war der Kühlschrank auch nicht mehr der neuste, einige Dinge in der Küche schon beschädigt, die Couch aufgerissen oder der Parkettboden in einem der Schlafzimmer kaputt.
Es würde allerdings von der Verwaltung alles kostenlos repariert und ersetzt werden.

Das Apartment ging über unsere bisherigen Vorstellungen hinaus. Es sollte 21 Millionen Dong Kosten, man würde es allerdings für 19 Millionen bekommen.
Zum Vergleich, die 350 Dollar Apartments mit einem Zimmer entsprechen ca 8 Millionen Dong. Man erhält also für etwas mehr als die doppelte Investition 3 statt nur einem Zimmer. Kann also auch das 3 Fache einnehmen und taucht mit 3 Inseraten natürlich häufiger auf Airbnb auf, als mit nur einem.

Wir sprachen mit unserem Airbnb Vermieter, wie es hier mit Airbnb Vermietung aussähe. Er hat dies natürlich nachgefragt und es war kein Problem. Es gab keine Fragen dazu. Das einzige sei, man müsse mit der Polizei vor dem Apartment sprechen, dass diese Bescheid wissen.
Zusätzlich zu dem Apartment gab es noch einen Pool und ein Fitnessstudio, wozu jeder im Gebäude Zugang hat.

Wir haben im Gebäude dann noch eine weitere Wohnung angeschaut, welche Allerdings nicht so hell war und uns daher nicht so zusagte.

Naja jedenfalls dauerte der Ganze Aufenthalt einige Stunden vor Ort. Unser Airbnb Vermieter plante recht auffällig die ganze Zeit, wie man dies oder jenes später machen könne. Das erschien uns recht auffällig.
Wir fragten uns dann natürlich, ob er das Apartment jetzt selbst nehmen würde, wir etwas mit ihm zusammen machen würden oder wie es denn jetzt aussähe.
Also sprachen wir ihn dann explizit darauf an und meinte, wir würden gleich über die Erwartungen beider Seiten an einer Zusammenarbeit reden.

Wir setzten uns also hin und schrieben einige Dinge auf, die wir anbieten könnten. Die eine Seite, war das Co-Hosting Thema. Die andere das Thema, was mit dem Apartment wäre.

Das ganze Gespräch ging lief dann relativ schnell darauf hinaus, dass wir merkten, dass unser Airbnb Vermieter nicht an einer Zusammenarbeit wegen des Co-Hostings interessiert war. Vielmehr gab es für Ihn nur zwei Möglichkeiten. Einerseits entweder wir würden das Apartment nehmen, wenn wir es nicht nehmen nimmt er es wahrscheinlich. Soweit alles gut.

Allerdings fing er dann von irgendwelchen Plänen an zu erzählen, die wir nicht mit uns vereinbarten konnten. So redete er davon, dass wir ihn an der Vermietung beteiligen sollten. Zudem würde er die Zimmer auf seinem Airbnb Account ebenfalls einstellen damit wir mehr Buchungen erhielten. Wir meinten dann, dass das Airbnb bestimmt nicht gern sieht, wenn man dahingehend schummelt.
Es schien dann so, als würde uns für doof verkaufen wollen. Von wegen, wir würden in das Apartment investieren und er könne brav Prozentual an den Einnahmen mitverdienen dafür, dass er uns weitergeholfen habe.

Letztendlich boten wir ihm dann einen Festbetrag statt einer prozentualen Beteiligung für seine Hilfe und meinten, dass wir alle nachfolgenden Projekte bzw. Apartments ja gemeinsam starten können und dies sozusagen dem Vertrauen diene.
Er versuchte uns weiterhin für dumm zu verkaufen, dass die Leute der Verwaltung ja nicht Englisch sprechen würden bzw. nicht so gut und für sie das ein Problem sein wird, mit uns über Airbnb Vermietung zu sprechen.

Oder wir vermutlich den höheren Preis zahlen müssten also die ursprünglichen 21 Millionen Dong statt der “runtergehandelten” 19 Millionen.

Er lehnte jegliches Angebot von einem Festbetrag für die Hilfe ab und fiel natürlich dann auch nicht mehr für langfristige Zusammenarbeit in Frage, jedenfalls für uns.

Es lief daraus hinaus, dass er sich dann verabschiedete und wir zur Verwaltung sind. Wir bekamen dann tatsächlich den Vertrag zu sehen. Das Apartment kostete 19 Millionen Dong. Also da gab es schon einmal kein Problem, wie unser Airbnb Vermieter uns dies versuchte glaubig zu machen.
Wir erfragten dann das mit der Airbnb Vermietung. Und tatsächlich: es gab ein kleines Sprachbarriere Problem. Sie verstand sehr schlecht Englisch mit der wir das mit dem Vertrag besprachen.
Allerdings saß im Raum noch eine etwas ältere Dame, um weiterzuhelfen.
Wir erklärten ihr dann alles mit Airbnb und es war kein Problem. Also alles, was uns der Vermieter von den Problemen erklärte, war gar kein Problem. Kein Thema.
Außer, dass man mit der Polizei noch sprechen solle, was aber eh schon klar war.

Plötzlich wurde uns klar, dass es in Gebäudekomplexen allgemein wohl sehr gut aussah, was Airbnb Vermietung angeht.
Ich hatte plötzlich ein sehr schlechtes Bauchgefühl, was das Apartment und die gesamte Situation mit unserem Airbnb Vermieter anging. Er hatte uns da irgendwie so reingefuscht und das Apartment kaputt gemacht, sodass es sich nicht gut anfühlte.
Ich erzählte Katha davon und sie empfand dieses “kaputt machen” durch den Vermieter ähnlich.
Ich erzählte also der Dame von der Verwaltung, wir würden kurz zum Bankautomat gehen um die Kaution für die Wohnung zu holen. Hier ist eine Kaution tatsächlich normal, man zahlt meistens 1-2 Monatsmieten. Aber auch nur, wenn man die Wohnung dann tatsächlich nimmt.

Sie fragte uns wie lange wir etwa brauchen würden. Ich meinte ca. 10 Minuten, da der Automat gleich um die Ecke sei.
Wir nahmen dann unsere Sachen und gingen raus. Kamen aber nicht wieder.

Unser Bauchgefühl hat uns gerettet.

Für die nächsten 5 Tage sind wir erstmal an den Strand nach Phan Thiet zur Erholung gefahren. Das hatten wir auch schon vorher geplant gehabt, denn bei unserer ganzen Reiserei kam tatsächlich eines zu kurz: eine wirkliche Erholungszeit.
Der Gedanken an die Auszeit hat uns ebenfalls auch gestärkt, nicht den Vertrag des Apartements weiter zu betrachten oder zu unterschreiben. Zudem wär das ganze etwas knapp geworden, da wir das Hotel schon gebucht hatten.

Wir hatten einen Tag vor Abreise vom Strand schon wieder in Facebook Gruppen rumgeschaut.
Diesmal hieß die Anzeige aber:

Apartment ca 100-120qm2, 4 Bettzimmer, Badezimmer (am besten in jedem Zimmer), Küche, Waschmaschine Distrikt egal, für 18 Millionen Dong
Am besten in einem Gebäudekomplex

Auch hier bekamen wir wieder einige Nachrichten zu verschiedensten Apartements. Wir machen für die kommenden Tage neue Wohnungsbesichtigungen aus. Meistens hatten wir ca.3 pro Tag. Alle in Gebäudekomplexen und alle hatten kein Problem mit der Airbnb Vermietung.
Also war das der Schlüssel! Man sollte hier wohl eher in einem Gebäudekomplex nach einer Wohnung suchen. Natürlich kann man es genau so aber bei einem normalen Apartment machen. Schließlich sieht man auch viele Apartments auf Airbnb in den Suchergebnissen, die derer ähneln, wie wir sie uns angeschaut hatten. Außerdem kommt es natürlich darauf an, was man selbst vor hat.
Es hilft aber denke ich, wenn es Personal im Gebäude gibt.
Die Agents diesmal erzählten uns sogar, dass sie viele kennen, die das mit Airbnb Vermietung so machen würden.

Dies sollte es nun sein…


Nach 2 oder 3 Tagen war es dann soweit.
Wir kamen zu einer Wohnungsbesichtigung für ein Apartment, mit 4 Bettzimmern. Es kostete 24 Millionen Dong. Was natürlich nicht in unserem Budget lag. Glücklicherweise hatten wir bei Facebook in dem Fall die Nachricht mit dem Preis überlesen.
Eigentlich hätten wir eine andere besichtigt, die war dann aber schon weg.
Jedenfalls war die Wohnung recht weit oben im Gebäude, mit wunderbarem Ausblick und ging sogar über 2 Stockwerke, fast schon Penthouse.
Pool und Fitnessstudio waren dabei. Wie aber schon gesagt, war das nicht wirklich unser Budget.
Wir fragten ihn auch, ob das mit Airbnb liefe. Und auch hier wieder kein Problem.
Nunja anscheinend hatte er im Gebäude nebenan noch ein Apartment, was ähnlich wie das ursprüngliche war, was er mir auf seinen Bildern in der Facebook Nachricht zeigte.


Also gingen wir rüber und schauten es uns an. Es hatte zwar nur 3 Bettzimmer, war 120qm2 groß, aber es war perfekt und wir bekamen es für gerade einmal 15 Millionen statt ursprüngl. 18 Millionen.
15 Millionen entspricht ca 570€!
Unser Agent meinte das sogar von sich aus, also mussten wir nicht einmal runterhandeln.
Das Gebäude hatte ebenfalls einen Pool und ein Fitnessstudio, wir bekamen sogar auch noch eine Karte für das andere Gebäude, also können wir dort auch das Fitnessstudio mitbenutzen.
Wir hatten echt Glück, denn unser Agent ist in Paris aufgewachsen, seine Eltern sind aber Vietnamesen. Er selbst lebt seit 10 Jahren hier und sprach sehr gutes Englisch. Zusätzlich hatte er ein viel professionelleres Auftreten als die bisherigen Agents, die wir antrafen.
Wir hatten sofort ein gutes Gefühl, denn diese Wohnung sollte es sein.

Vertraglich geregelt, haben wir ihm 3 Millionen hinterlassen, damit das Apartment freigehalten wird. Diese 3 Millionen wurden dann später mit der ersten Miete verrechnet.
Wir wollten uns nämlich zur Sicherheit am darauffolgenden Tag noch 2 weitere Wohnungen ansehen, was wir dann auch taten. Aber diese konnten das Apartment nicht übertreffen, also entschieden wir uns dafür.

Fazit

Insgesamt haben wir uns also ca. 13 verschiedene Apartments angeschaut bis wir letztendlich das richtige gefunden haben. Rein zeitlich haben wir mit den Besichtigungen nur 5 Tage verbracht, was ich sehr gut finde.
Es ist aber dennoch wichtig sich keinen Stress zu machen bei der Apartment oder Wohnungssuche. Das richtige Apartment wird kommen.
Auf Facebook einen Post zu verfassen war jetzt auch nicht wirklich Zeitaufwendig. Man muss sich halt Gedanken machen, was man ungefähr will und dann sich entsprechende Apartments anschauen. Daraus lernt man dann und kommt dann so seinem perfekten Apartment immer näher.
Das meiste an Fragen hat sich alles ergeben, man hat mit jedem mal immer etwas mehr gewusst.
Auch die Erfahrung mit unserem Airbnb Host war es auf jeden Fall wert! Und wir sind froh, dass wir auf unser Bauchgefühl gehört haben! Das ist denke ich das wichtigste, dass man das auf jeden Fall nicht ignorieren sollte, nur weil man Geld im Kopf hat oder so schnell wie möglich anfangen möchte zu vermieten.
Schließlich sollte man sich auch selbst in seinem Apartment wohlfühlen, oder auch selbst dort leben wollen. Wenn man das Gefühl hat, dass die Wohnung super schebig und eklig auf einen wirkt, sodass man da nicht mal selbst leben möchte, sie aber in der perfekten Lage ist, dann sollte man diese natürlich nicht nur wegen der guten Lage nehmen. Das Gesamtbild ist entscheidend.
Wir hatten sogar das Glück, dass unsere Wohnung komplett neu ist. Wir bekamen komplett neue Möbel, also die Wohnung war voll eingerichtet. Sogar mit SmartTV, Waschmaschine, Kleiderschränken, Sofa, Esstisch, Herd, Mikrowelle und Kühlschrank.

Wir haben dann noch ein paar Kleinigkeiten wie Putzzeug besorgen müssen und anschließend die Wohnung grundlegend gereinigt.
Jetzt stehen schon die ersten beiden Zimmer online auf Airbnb. Allerdings noch mit Bildern unserer Handykamera, was noch nicht ganz so prickelnd aussieht, aber dennoch! Es ist vollbracht :))

Als wir darüber nachdachten in Vietnam eine Wohnung zu mieten, in einem Land, dass wir nicht einmal kennen würden, dachte ich am wenigsten an Umsetzungserfolg.
Aber es ist gar nicht schwer, man muss es einfach tun! Alles weitere ergibt sich.
Einfach nur den ersten Schritt machen. Ich bin echt stolz drauf!

Und ich hoffe, dass du uns auch schon bald von deinen Erfolgen berichten wirst!

Das kannst du zum Beispiel in unserer kostenlosen Facebook Gruppe machen und dich dort mit anderen austauschen. Wir sind inzwischen schon mehr als 40! Tritt hier bei!

Danke fürs lesen!

Adrian & Katharina

Hi, wir sind Katharina und Adrian

Nachdem es uns 2018 mit Hilfe des Abiturs glückte, uns aus den eisigen Kerkern der Schule zu befreien, schauen wir nicht zurück.
Stattdessen kämpfen wir jetzt an der Front Vietnams um ein selbstbestimmtes & ortsunabhängiges Dasein mit Unterstützung von Airbnb und der Idee ein Immobilienbusiness – ohne eigene Immobilien – als Geheimwaffe zum Erfolg einzusetzen!

 

Folge uns doch

Andere beliebte Beiträge

In 8 Schritten zu deinem Airbnb - Das E-Book

Alles zu Airbnb Arbitrage in diesem Kurs

Share on facebook
Share on pinterest
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on linkedin
Share on email

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen